• viele Produkte liefern wir kostenfrei
  • Aufbau +Einweisung durch Kundendiensttechniker bei vielen Produkten im Preis enthalten
  • viele Produkte liefern wir kostenfrei
  • Aufbau +Einweisung durch Kundendiensttechniker bei vielen Produkten im Preis enthalten

Praxisempfehlung: Die Matten sind rutschhemmend. Werden sie aber nass ( z.B. durch Urinieren oder übermäßiges Sabbern bei der Wasseraufnahme aus einem Trinkbehälter, der in der Box steht ) kann es sein, dass das Tier beim Aufstehen wegrutscht. Diesen Effekt haben Sie auch auf glatten Betonböden, Gummiunterlagen oder PVC Matten usw. Es ist also nichts ungewöhnliches. Auch aus diesem Grunde ist es wichtig, dass Sie auf eine Lage Einstreu (saugend) nicht verzichten sollten.

EVA Stallmatten, mittlerweile in vielen Stallungen und Boxen zuhause. Aber wofür steht EVA eigentlich? Ethylen Vinylacetat und Gummi, das sind die Grundstoffe für die tollen Matten. Während des Fertigungsprozesses bilden sich kleine Luftblasen im Konglomerat. Diese und andere chemischen Zusammenhänge bewirken, dass das fertige Produkt die gewünschten Eigenschaften aufweist, nämlich nachgiebig, isolierend, formannehmend sind.

Die Matten sind wasserundurchlässig, die Nahtstellen können mit einem speziellen Klebeband verschlossen werden. Ob und inwieweit diese Maßnahme zu einer 100% igen Wasserundurchlässigkeit führt, können wir nicht beantworten. Wir raten eher dazu, die Trennfugen offen zu lassen und die gesamten Matten einmal im halben Jahr hochzunehmen, den darunter liegenden Boden zu säubern und ggfls. zu desinfizieren. Im gleichen Arbeitsgang können auch die Matten selbst einer Reinigung unterzogen werden, so haben Sie über Jahre hinweg Freude an Ihren EVA Stallmatten.

Die Matten selbst gibt es in verschiedenen Größenformaten und Stärken. Je nach Format sind sie rundum verzahnt oder nur an zwei Seiten. Die gebräuchlichsten Stärken liegen wohl zwischen 24 und 44 mm.

Die Matten sollten im Innenbereich verwendet werden. Für Paddockanlagen empfehlen wir T Steine aus einer Gummimischung oder den herkömmlichen Wabenbelag, der dann verfüllt wird und eine homogene Fläche darstellt.

Viele unserer Kunden und Kundinnen fragen uns, welche Stärke denn nun die bessere sei und wo die Unterschiede liegen.

Hierzu können wir eine Empfehlung nicht aussprechen. Wer vielleicht in seiner Box ein kleines Pony beherbergt, wird sicherlich mit einem 24 mm starken Boxenbelag auskommen. Größere Pferde sind möglicherweise mit einem stärkeren Bodenbelag besser bedient. Es ist ja auch eine Frage des Preises. Wir können aber bereits jetzt sagen, dass wir noch keine Reklamationen wegen einer falsch gewählten Mattenstärke hatten. Eine Kundin hatte für ihre Rückepferde, die ja bekanntermaßen eine gute Tonne auf die Waage bringen, die 24 mm starken Matten gekauft. Offensichtlich ist sie zufrieden mit dem Kauf - wir haben jedenfalls nichts Gegenteiliges gehört...

Bitte achten Sie mal darauf, ob Ihr Pferd oder Pony eine Lieblingsstelle hat, auf der er steht oder liegt. Sollte dies der Fall sein, empfehlen wir, die Matten an dieser Stelle von Zeit zu Zeit zu wechseln. Es kann sein, dass diese dauerhaft einseitig belasteten Stellen m i n i m a l dünner werden. Das ist auf den Verdichtungseffekt zurückzuführen und ist kein Gewährleistungsmangel, zumal die Passgenauigkeit ja nicht beeinträchtigt ist.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Pferden viel Freude mit Ihren neuen EVA Stallmatten.